Gesamtangebot von Reisen und Tanz

Zoom-Meeting Weibliche Anatomie und die Yoni-Typen auf dem indigenen Medizinrad - Für Frauen

Das andere Gesicht der Frau

DatumFr 05.11.2021
19.00 bis 21.00 Uhr
Kosten24,00 €

Über dieses Seminar

Als Frau trägst du einen geheimnisvollen Schatz zwischen deinen Beinen.

Du hast schon mal von verschiedenen „Yoni-Typen“ gehört, von den 5 Juwelen der Lust auf dem indigenen Medizinrad. Und bist neugierig geworden?

Bei diesem Vortrag bist du an genau der richtigen Stelle!

Es wird um die Anatomie der Yoni gehen (ein Wort aus dem Sanskrit für weibliche Genitalien). Ausführlich, interessant und erhellend.

  • Die Klitoris sieht möglicherweise anders aus, als du bisher gedachtest...
  • Der sagenumwobenen G-Punkt wird plötzlich erlebbar...
  • Und, ja, Frauen ejakulieren tatsächlich!

Die Vulva hat viele Gesichter

Keine Vulva gleicht der anderen. Und – die wunderbare Nachricht – es gibt kein richtig und kein falsch, kein „normal“.

Statt dessen feiern wir die Vielfalt der Natur!

Die weiblichen Genitalien sind gekennzeichnet durch Farbenpracht und Formenvielfalt, verschiedene Größen und einzigartigen Fühl-Fähigkeiten.

Sehr individuell!

Und doch, wie auch bei unseren Gesichtern, kann man Ähnlichkeiten und Unterschiede erkennen.

Hier setzt der zweite Teil dieses erlebnisreichen und kurzweiligen Vortragsabends an.

Die Yoni-Typen auf dem indigenen Medizinrad

Die indigenen Völker hatten eine sehr lebendige, lebensnahe Sexual-Kultur. Wie in diesen Kulturen üblich beschreiben sie die Welt an Hand des Medizinrades.

So auch die verschiedenen Yoni-Typen, Tupuli genannt.

Man findet in diesen Beschreibungen die ungefähre Größe und Form, Eigenschaften, Vorlieben, Abneigungen, Tiergeister und Energien – ganz anders, als wir das aus unserer Kultur kennen.

  • Da gibt es „das Lied der Göttin“.
  • Die Antilope, die ihre Freiheit liebt und immer eine Fluchtmöglichkeit braucht, um sich sicher zu fühlen.
  • Die Frau, deren Yoni nur 5 Minuten bis zum Orgasmus braucht und ups – da liegen Schmerz und Lust sehr nahe beieinander.
  • Die eine braucht einen vertrauten Rahmen, um sich entspannt auf Sex einlassen zu können, die andere liebt one-night-stands und befeuert sich durch ihre ausgeprägten sexuellen Phantasien.
  • So manche Frau braucht Zeit, um erst einmal in ihrem Körper anzukommen.
  • Und dann ist da noch die, bei der emotionale und sexuelle Energiewellen abwechseln...

Es ist ein wunderbares Gefühl, mehr über sich, die eigene Yoni und ihre sexuelle Vielfalt zu wissen und somit die eigene Sexualität besser gestalten zu können.

 

 

Referentin

Nhanga Grunow

Nhanga Ch. Grunow

geb. 1959, arbeitet seit 1989 berufsbegleitend mit unterschiedlichen Massagetechniken, vor allem mit der Tantra-Ritual-Massage.

Ausbildung in Yin-Yang-Massage, Tantra-Ritual-Massage, Rebirthing, Reinkarnationstherapie, Fussreflexzonenmassage, Tao-Massage nach Russel/Kolb, biodynamischer Massage nach Gerda Boyesen, dynamischer Wirbelsäulentherapie nach Popp/Breuss, Hawaiian Mana Body Flow Massage.

Reiki-Meisterin und -Lehrerin seit 1998.

Jahrestraining Yin-Yang-Massage bei Andro A. Rothe, Jahresgruppe Frauentantra im Antinous-Institut mit Samum/Hidevi, Frauen-, gemischte und Paargruppen im Aruna-Institut bei Regina König und Bali Hellwig Schinko.

Arbeitet seit 2003 als Tantramassagelehrerin und Seminarleiterin, anfangs in Kooperation mit Dakini Stuttgart Rosarium.

Nhanga hat sich mit den Jahren immer mehr auf die Frauenmassage konzentriert und kann sich mit Fug und Recht als eine der wenigen echten Expertinnen im Fach der weiblichen Intim-Massage bezeichnen. Sie bietet eine einjährige Ausbildung zur Frauenmasseurin und zur Sexualcoachin an, "Das Perlentor".

www.nhanga.de

www.tantramassage-lernen.de

Anmeldung zum Zoom-Meeting

Hiermit melde ich mich für folgendes Zoom-Seminar an: